Kollegiale (Fall-)Beratung: Wohin des Wegs mit den OER-Ideen?

Im Seminar „Gestaltung und Produktion digitalen Lernmaterials“ stehen inhaltlich OER im Vordergrund. Dabei fällt es den Studierenden gar nicht so leicht, einerseits Lernmaterialien zu entwickeln, andererseits der Open-Idee gerecht zu werden. Am Beispiel zweier Fälle haben wir daher in der zurückliegenden Seminar-Sitzung diskutiert, inwieweit bestimmte OER-Ideen tauglich für die Lehr-Praxis sind, an welchen Stellen didaktisch noch weitergedacht werden muss und wo sich die Teams bei der Lernmaterial-Produktion zum Teil auf dem Holzweg befinden. Konkret ging es um einen Screencast, der sich zur Aufgabe gemacht hat, das Uni Köln-interne Prüfungsmanagement-System zu erklären. Dazu wurde über Wikis im Schulunterricht diskutiert, ähnlich wie es die guten Beispiele im Buch Wiki-Way vormachen. Methodisch wurde auf die sog. kollegiale (Fall-)Beratung zurückgegriffen. Inhalt (OER) und Form (partizipative Formate/OEP) ergänzen sich auf diese Weise wechselseitig; die Open-Idee kann so schon im Kurs das „Fliegen“ lernen. Und nicht erst seit der Definition der 5R gehören das Teilen von Wissen und Ideen zentral dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.